Unternehmensgeschichte

Die Energiehandelsgesellschaft West (ehw) wurde 1998 von den sieben Stadtwerken gegründet. Das Ziel des neuen Unternehmens lag darin, die Möglichkeiten der Marktliberalisierung sowohl auf der Strombezugsseite als auch auf der Vertriebsseite zu nutzen: Man wollte sich aus den starren Beziehungen mit bisherigen Lieferanten lösen und gleichzeitig den eigenen Kunden die Flexibilität des Großhandels bieten.

Da der operative Aufwand einer eigenständigen Beschaffung die Möglichkeiten eines einzelnen Stadtwerks überschritten hätte, wurde die ehw als eine Kooperation gegründet, die die Aufgabe der Beschaffung für alle beteiligten Unternehmen abwickeln sollte.

Nach der Unternehmensgründung wurde der Stromhandel am OTC-Markt im Jahr 1999 und an der Strombörse EEX im Jahr 2000 aufgenommen.

2003 wurde das Dienstleistungsportfolio der ehw um die langfristige und kurzfristige Vermarktung von Erzeugungskapazitäten ergänzt. Aktuell betreut die ehw ein Portfolio fossiler Erzeugungskapazitäten von 235 MW.

Im Jahr 2004 registrierte sich die ehw erfolgreich als zugelassener Händler an dem niederländischen Erdgashandelsplatz TTF. Von diesem Zeitpunkt an baute die ehw im Erdgas das Bilanzkreis- und Portfoliomanagement sowie die Termin- und Spotbeschaffung für ihre Gesellschafter zunehmend aus. Mittlerweile vermarktet sie zusätzlich Speicheranteile ihrer Gesellschafter und stellt die Lieferung und Vermarktung von Bioerdgas sicher.

Durch den Abschluss der entsprechenden Lieferantenrahmenverträge ist die ehw seit 2010 in der Lage, ihre Gesellschafter im bundesweiten Vertrieb von Erdgas und Strom zu unterstützen. Im darauffolgenden Jahr 2011 erarbeitete die ehw unmittelbar nach Novellierung des EEG ein Geschäftsmodell zur Umsetzung der Direktvermarktung von Strommengen aus Erneuerbaren Energien. Aktuell betreut ehw grünes Erzeugungsportfolio von ca. 100 MW.

Seit 2007 bietet ehw ihr gesamtes Leistungsportfolio auch Versorgungsunternehmen außerhalb des Gesellschafterkreises an. Wie Sie dem Unternehmensprofil und den Leistungen entnehmen können, ist die ehw daran interessiert, ausgeglichene und nachhaltige Geschäftsbeziehungen zu pflegen, deren modulare Leistungen sich an den Anforderungen der Kunden und Gesellschaftern orientieren.